Arbeitskreis Public Affairs

Gremien Typ:
Arbeitskreis
Anwendungsbereich:
Wirtschafts- & Innovationspolitik
Informationen für Mitglieder:
Mitgliederportal

Der Arbeitskreis Public Affairs unterstützt Unternehmen bei der Kontaktpflege zu Parlament und Regierung auf Bundes- und Landesebene sowie zu den Institutionen der Europäischen Union. Im Jahr 2022 steht dabei die Begleitung der neuen Bundesregierung im Fokus: Welche digitalpolitischen Prioritäten setzt die Ampel, wie stellt sie die Digitalpolitik strukturell auf und wer sind die entscheidenden Akteurinnen und Akteure? Auch die Begleitung der französischen EU-Ratspräsidentschaft und ein Blick auf die großen EU-Regulierungsprojekte (DMA, DSA, AI Act etc.) spielen 2022 eine wichtige Rolle. Zudem befasst sich der Arbeitskreis intensiv mit der Einführung des Lobbyregisters auf Bundesebene und wird einzelne Themen vertiefen (z.B. Digitale Souveränität, digitale Parlamentsarbeit o.ä.).

Der Arbeitskreis richtet sich in erster Linie an die Verantwortlichen für Public Affairs sowie Regierungs- und Verbandsbeziehungen aus den Mitgliedsunternehmen.
 

 

Ziele & Aktivitäten

Aktivitäten:

  • Politische Gespräche und Austausch mit Mitgliedern des Deutschen Bundestages und des EU-Parlaments, herausragenden Vertreterinnen und Vertretern von Bundesministerien und EU-Kommission sowie Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und anderen Organisationen zu digitalpolitischen Themen 
  • Regelmäßiges Gesprächsformat mit Politikerinnen und Politikern (Hintergrundgespräch) 
  • Informationsformat „Drei Fragezeichen“ jeweils eine Stunde vor den turnusmäßigen Gremiensitzungen zu digitalpolitischen Themen von allgemeiner Relevanz für die Arbeitskreismitglieder

Themen

  • Begleitung der Digitalpolitik der neuen Bundesregierung
  • Digitale Schwerpunkte der EU-Ratspräsidentschaft 
  • Einführung des Lobbyregisters auf Bundesebene 
  • Digitaler Binnenmarkt 
  • Digitale Souveränität 
  • Digitale Parlamentsarbeit 
  • Digital-Gipfel der Bundesregierung 
  • Corporate Digital Responsibility 
  • Digitale Industriepolitik 
  • Digitalisierung & Nachhaltigkeit 
  • Transparenz in der Interessenvertretung 

Weitere Informationen

Aktuelle Ergebnisse:

Vorsitzender: Patrick von Braunmühl (Bundesdruckerei GmbH)
Stellvertretende Vorsitzende: Benjamin Brake (IBM Deutschland GmbH), Daniel Enke (Zalando SE), Harald Geywitz (Telefónica Deutschland), Stefanie Valdés-Scott (Adobe Systems GmbH) und Jenny Wittwer (Intelligent Apps GmbH | FREE NOW)

Auswahl weiterer aktiver Mitgliedsunternehmen: Accenture, Allianz, Adobe Systems, Boehringer Ingelheim, Bosch, Bundesdruckerei, BMW, Canon, Cisco, Commerzbank, Deutsche Post DHL, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Deutsche Telekom, DIN, DKB Deutsche Kreditbank, E.ON Breitband, Ericsson, Expedia.com, Giesecke+Devrient, Google, Hewlett Packard, IBM Deutschland, Intelligent Apps | FREE NOW, Nokia, REWE, SAP, Salesforce, Schaeffler, Sofatutor, Software AG, Techem Energy Services, Telefónica Deutschland, TÜV Rheinland, Vodafone, Zalando, ZF Friedrichshafen, Zoom